> Zur├╝ck

Elgg-Ettenhausen vor ereignisreicher Saison

Fehr Nicolas / Publiziert: Frei Simon 28.04.2022

In einer Woche ist es so weit: Die Faustballer der FG Elgg-Ettenhausen starten in die Feldmeisterschaft 2022. Die aktuelle Ausgangslage in der Nationalliga A verspricht einiges an Spannung und für die Spieler der FG steht eine ereignisreiche Saison mit diversen nationalen und internationalen Highlights bevor.

Keine Zeit für Verschnaufpausen
Die diesjährige Feldsaison ist für die Equipe von Coach Markus Fehr so vollgepackt wie noch selten zuvor. Zum Auftakt trifft man am 7. Mai in Wilen auf den Gastgeber Rickenbach-Wilen und die Rheintaler aus Widnau. Weiter geht es mit einem dicht gedrängten Programm im Mai und im Juni, denn in diesen beiden Monaten finden insgesamt sechs Meisterschaftsrunden statt. Zudem steht Anfang Juni mit der Europameisterschaft in Kaltern (ITA) ein erstes Saisonhighlight an. Zurzeit stehen fünf Spieler der FG im Kader der Schweizer Nationalmannschaft und es ist davon auszugehen, dass sich der eine oder andere für die EM selektionieren wird. Einen Monat darauf finden dann die World Games in Birmingham (USA) statt – ein weiteres Saisonhighlight. Zeit zu verschnaufen gibt es keine, denn nach den World Games geht es Anfang August direkt weiter mit dem Champions Cup, für den sich Elgg-Ettenhausen aufgrund des letztjährigen Vizemeistertitels qualifiziert hat. Der Schweizermeistertitel wird dann wiederum im September am Final4 ausgespielt.   

Italienischer Neuzugang
Der Kader der FG Elgg-Ettenhausen verändert sich im Vergleich zur Hallensaison kaum. Im Angriff werden weiterhin Joël Fehr und Dario Hofer agieren. Die Defensive bleibt unverändert. Rico Strassmann wird die Position in der Mitte besetzten, während Leon Heitz und Christoph Mächler zusammen mit Captain Nicolas Fehr die Flügel bekleiden werden. Im Angriff ist allerdings in der Form des italienischen Nationalspielers Moritz Menz einen Neuzugang zu verzeichnen. Der mehrfache Internationale ergänzte das Team bereits in der Hallensaison und gehört nun zum Stammkader der 1. Mannschaft.  

Schweizermeistertitel als klares Saisonziel
Vom 22.-24. April fand traditionsgemäss das Eulach-Turnier in Elgg statt. Dabei setzte sich Elgg-Ettenhausen gegen fast alle Konkurrenten aus der Nationalliga A durch und konnte erstmals seit über zwei Jahrzenten den Turniersieg wieder einmal nach Elgg holen. Dies verleiht der Mannschaft zusätzliches Selbstvertrauen und untermauert die eigenen Ansprüche. „Wir sind nun sowohl auf dem Feld als auch in der Halle amtierender Vize-Schweizermeister. Das klingt erstmal gut. Allerdings kennen wir den 2. Platz nun langsam und haben es uns ganz klar zum Ziel gesetzt dieses Jahr den Schweizermeistertitel nach Elgg und Ettenhausen zu holen“, bezieht Captain Nicolas Fehr Stellung. Ein grosses Ziel, welches aufgrund der diesjährigen Ausgangslage schwer zu erreichen sein wird. So meint Fehr: „Durch den Aufstieg von Affeltrangen und der Rückkehr von Ueli Rebsamen wird die Liga deutlich ausgeglichener sein als sie es die letzten Jahre war. Dadurch wird bereits eine Final4-Qualifikation zur Mammut-Aufgabe.“ Elgg-Ettenhausen ist sich der schwierigen Aufgabe folglich absolut bewusst, wird aber trotzdem alles daransetzen, die hochgesteckten Saisonziele zu erreichen.

 

Hinten: Joël Fehr, Dario Hofer, Christoph Mächler, Markus Fehr
Vorne: Leon Heitz, Rico Strassmann, Nicolas Fehr, Moritz Menz